Lebensmittelunverträglichkeit: Laktoseintoleranz (Teil 2)

Die Unverträglichkeit von Milchzucker (Laktose) wird als Laktoseintoleranz bezeichnet. Für viele Betroffene stellt dies häufig ein Problem dar, da sich Laktose in allen Lebensmitteln befindet, die aus der Milch von Säugetieren gewonnen wird.

laktoseintoleranz-blogbeitrag-maison-naturelle

Laktose besteht aus zwei miteinander verbundenen Zuckermolekülen, die gespalten werden müssen, damit der Dickdarm diese aufnehmen kann. Ein Enzym, das für diese Spaltung verantwortlich ist, auch Laktase genannt, spaltet die Laktose in zwei Einzelzucker, nämlich Glukose und Galaktose auf. Produziert unser Körper keine Laktase mehr in unserem Dünndarm oder fährt die Produktion herunter, kann dies zu einer Laktoseintoleranz führen. Natürlich kann eine Laktoseintoleranz auch angeboren sein, allerdings ist dies sehr selten. Zudem spricht man von verschiedenen Typen der Laktoseintoleranz, denn im Raum Asien werden kulturell bedingt sehr wenige Nahrungsmittel mit Laktose zu sich genommen, sodass dies der Körper gar nicht kennt und automatisch eine Intoleranz entwickelt.

Dadurch dass die unverdaute Laktose aber trotzdem weiterverarbeitet werden muss, vergären Bakterien im Dickdarm die unverdaute Laktose. Es werden verschiedene Stoffe und Gase frei, die Beschwerden rund um den Magen-Darm-Trakt auslösen und für die Betroffenen sehr unangenehm werden können. 

alternative-lebensmittel-laktoseintoleranz

Doch welche Lebensmittel sind schon von Natur aus laktosefrei und können ohne Bedenken gegessen werden? Wir haben die passenden Antworten für dich: Fleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Obst, Getreide, Kartoffeln, und Reis sind völlig laktosefrei und können somit ohne Bedenken gegessen werden. 

Hingegen sollten folgende Produkte auf Grund des Laktosegehalts vermieden werden: Vollmilch, Kondensmilch, Trockenmilchpulver, Schlagsahne, Milchschokolade, Milcheis und Pudding. Auch bei vielen Fertigprodukten wie zum Beispiel Nudelgerichte, Rahmgemüse etc. wird Milchzucker zugesetzt, weshalb hier auch auf den Inhalt geachtet werden sollte. Anders als man denken würde, hat Käse von Natur aus einen sehr geringen Laktosegehalt und kann fast immer ohne Beschwerden gegessen werden.

Mittlerweile gibt es fast alle Lebensmittel, die eigentlich Laktose enthalten, zusätzlich in einer laktosefreien Variante, wodurch auf nichts verzichtet werden muss. Auch Alternativen, wie Soja- oder Hafermilch eignen sich wunderbar um Laktose zu vermeiden. 

Gleichzeitig bietet die Laktoseintoleranz eine Möglichkeit einen gesünderen und auch nachhaltigeren Lebensstil anzustreben. 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen