Eisenmangel - Wofür benötigen wir Eisen?

Eisen gehört zu den essentiellen Spurenelementen, welches der Körper aber nicht selbst produzieren kann, sondern durch die Nahrung aufnehmen muss. 60 bis 70 % des gesamten Eisens befinden sich im roten Blutfarbstoff (Hämoglobin).

Eisen ist für folgende Prozesse notwendig:

  • Bildung von Blut – genauer gesagt für die Bildung unseres roten Blutfarbstoffes (Hämoglobin).
  • Sauerstofftransport – das Eisen ist an die roten Blutkörperchen gebunden und wird über den Blutkreislauf in unserem Körper verteilt.
  • Myoglobin im Muskel – durch ein bestimmtes Eisenteilchen kann im Muskel Sauerstoff bereitgehalten werden und bei Bedarf sofort verwendet werden.
  • Leber – dort befindet sich die Produktion von wichtigen eisenhaltigen Proteinen.
  • Darm – dort speichert unser Körper das Eisen, das wir durch die Nahrung aufnehmen.
  • Energiegewinnung – durch Eisen kann Energie für unseren Stoffwechsel gewonnen werden.

Wie viel Eisen benötigen wir täglich?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt die tägliche Menge von ca. 1 mg Eisen, allerdings reicht dies nicht aus, da der Körper nur etwa zwischen 10-15% des aufgenommenen Eisens verwerten kann. Deshalb liegt die tatsächliche tägliche Empfehlung für einen Erwachsenen zwischen 10 und 15 mg Eisen pro Tag. Wohingegen zum Beispiel Schwangere einen erhöhten Bedarf von ca. 30 mg pro Tag haben.

Wann entsteht ein Eisenmangel?

  • Erhöhter Bedarf: Während der Schwangerschaft und auch in der Stillzeit kann ein erhöhter Bedarf an Eisen entstehen, der nicht so leicht durch die Nahrung ausgeglichen werden kann, weshalb Eisen zusätzlich zugeführt werden muss.
  • Geringe Eisenzufuhr: Veganer oder auch Vegetarier, die auf tierische Lebensmittel verzichten, nehmen oftmals zu wenig Eisen durch die Nahrung auf. Dies liegt daran, dass unser Körper das Eisen, welches durch pflanzliche Lebensmittel aufgenommen wird, nur sehr schlecht verwerten kann.
  • Eisenverlust: Bei der Menstruation, bei sportlicher Belastung oder auch bei Magen-Darm-Entzündungen steigt der Eisenbedarf, da mehr Eisen von unserem Körper verbraucht wird. So steigt der Verlust von Eisen bei sportlicher Belastung über die Nieren und den Schweiß, es wird also mehr Eisen benötigt.

Welche Lebensmittel besitzen besonders viel Eisen?

Sowohl in pflanzlichen, als auch tierischen Lebensmitteln befindet sich unterschiedlich viel Eisen:

  • Hülsenfrüchte, Nüsse und Kerne – Kürbiskerne enthalten 12,5 mg Eisen pro 100 g
  • Viele Sorten von Bohnen – Tofu enthält 5,4 mg Eisen pro 100 g
  • Gemüse – Spinat enthält 3,8 mg pro 100 g
  • Rindfleisch – enthält 2,6 mg pro 100 g

kürbiskerne-gegen-eisenmangel

Gibt es eine Alternative gegen Eisenmangel?

Ja, die gibt es: Spirulina! Spirulina ist eine blaugrüne und spiralförmige Alge, die sowohl in Süßwasserseen, als auch in Quellen mit natürlichem Wasser und auch in Salzwasserseen vorkommt. Spirulina wird seit vielen Jahrhunderten als Nahrungsmittel genutzt und besonders für die wertvollen Nährstoffe geschätzt.

Das Eisen im Spirulina trägt bei zu:

  • einer normalen kognitiven Funktion
  • einem normalen Energiestoffwechsel
  • einer normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin
  • einem normalen Sauerstofftransport im Körper
  • einer normalen Funktion des Immunsystems
  • einer Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung
  • Eisen hat eine Funktion bei der Zellteilung

Unser Bio Spirulina von Maison Naturelle

Bio Spirulina von Maison Naturelle ist zu 100% vegan und frei von Farb- und Aromastoffen. Maison Naturelle setzt bei der Herstellung auf beste Rohstoffe. Wann immer es möglich ist, setzen wir auf Qualität aus Deutschland. Um mit unseren Produkten auch die Umwelt zu unterstützen pflanzen wir für jedes verkaufte Produkt einen Baum.

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen